Google + RSS Feed

Rettungsschwimmer entlassen

5

Juli 7, 2012 by Addliss

Interessant: Weil sich ein Rettungsschwimmer in Miami Beach aus seinem Zuständigkeitsbereich begeben hat, um ein Leben zu retten, wurde er von seinem Arbeitgeber entlassen. Die Unternehmenspolicy sei klar, so ein Sprecher. Ohne mich künstlich aufregen zu wollen, denn klar sind die Regeln wichtig, sind scheinbar diese Regeln einfach: falsch.

Focus Online | Rettungsschwimmer nach Lebensrettung gefeuert

Und wenn man Fehler in den Regeln bemerkt, sollte man die Regeln ändern. Der Rettungsschwimmer hat ganz sicher richtig gehandelt, daran kann gar kein Zweifel bestehen. Für genau diesen Ausnahmefall müsste auch eine Ausnahme in die Regel eingeführt werden: Ein Rettungsschwimmer darf sich nicht aus seinem Zuständigkeitsbereich entfernen, es sei denn, er müsse ein Leben retten und er kann absehen, dass er es auch schaffen kann.

Aber nunja, ich bin ja kein kluger Manager, der sowas entscheiden darf.


5 comments »

  1. Akim sagt:

    Wie sieht es denn mit der Versicherung aus? Muss der Arbeitgeber eine hohe Versicherungssumme begleichen, wenn w

  2. Akim sagt:

    Und noch als Zusatz… Als Arbeitgeber h

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

:-[ (B) (^) (P) (@) (O) (D) :-S ;-( (C) (&) :-$ (E) (~) (K) (I) (L) (8) :-O (T) (G) (F) :-( (H) :-) (*) :-D (N) (Y) :-P (U) (W) ;-)

Search the blog